Planungsverfahren - Ausgangsituation

Luftbild mit Gebietsgrenze (Quelle: FIS Broker Berlin)
Luftbild mit Gebietsgrenze (Quelle: FIS Broker Berlin)

Für Karlshorst-Ost, ein ehemals militärisch genutztes, heute weitgehend brachliegendes Gelände am Biesenhorster Sand im Osten Karlshorsts, wurden seit 1996 städtebauliche Konzeptionen entwickelt. Nach der Durchführung des städtebaulichen Wettbewerbs im Jahr 1997 wurde Ende 1997 die Aufstellung des Bebauungsplans XVII-50 beschlossen. Der Siegerentwurf wurde als Grundlage für diesen Bebauungsplan in Abstimmung mit dem Bezirk Lichtenberg mehrfach modifiziert und fortgeschrieben. Detailierte Informationen über den Verfahrensverlauf finden Sie hier.

Derzeit werden im Bereich der ehemaligen Festungspionierschule eine Bestandssanierung sowie Neubaumaßnahmen unter den Projektnamen Wohnpark Karlshorst und InCasa Familiendomizil vorgenommen. Durch diese Maßnahmen können insgesamt 340 Wohneinheiten bezogen werden. Mit der für das nächste Jahr angestrebten Festsetzung der Bebauungspläne XVII-50aa und XVII-50ab soll auch für das Gebiet nördlich und südlich dieses Geländes, das im Jahr 2011 erarbeitete Konzept der Gartenstadt Karlshorst des Architekten Klaus Theo Brenner Realität werden. Insgesamt sollen hier 900 zusätzliche Wohneinheiten entstehen.